MitgliederversammlungMitgliederversammlung

Sie befinden sich hier:

  1. DRK-Satrup
  2. Organisation
  3. Mitgliederversammlung

Protokoll der Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Satrup e. V. vom 05. März 2019

 Die Einladung zur Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Satrup e. V. einschließlich der Tagesordnung erfolgte ordnungsgemäß durch Bekanntgabe in der Mittelangler Rundschau und in der Tageszeitung.

Tagesordnung:
1. Begrüßung – Ehrung der Verstorbenen
2. Jahresbericht
3. a. Kassenbericht
b. Prüfungsbericht
c. Entlastung des Vorstandes
4. Wahlen
a. Vorsitzende(r)
b. Stv. Vorsitzende(r)
c. Stv. Vorsitzende(r)
d. Schriftführer(in)
e. Schatzmeister(in)
f. Beisitzer(innen)
g. Pressewart(in)
h. Kassenprüfer(in)
5. Grußworte/Ehrungen
6 . Verschiedenes

Der Vorsitzende des DRK OV Harald Krabbenhöft eröffnete um 15.00 Uhr die Versammlung und begrüßte 68 Teilnehmer, darunter Karsten Stühmer, vom DRK Kreisverband, und unseren Ehrenvorsitzenden Heinz Erfurt.

Zu Ehren der verstorbenen Mitglieder:
Gertrud Andresen, Detlef Carstensen, Marianne Gimm, Erika Jessen, Eveline Kern, Christa Prätorius, Helma Trumpf
erhoben sich die Versammlungsteilnehmer zu einer Gedenkminute.

2. Die Schriftführerin Anne Reißberg trug den Jahresbericht 2018 vor (siehe Anlage)
3.a. Die Schatzmeisterin Annegret Nissen trug den Kassenbericht vor
b. Die Kassenprüferin Maria Michalske berichtete humorvoll von der vergeblichen Fehlersuche bei der Kassenprüfung am 23. Januar. Auch im Namen von Marion Boysen wurde Entlastung von Kassenführerin und Vorstand beantragt.
c. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt.

4. Der alte Vorstand wurde einstimmig, mit jeweils eigener Enthaltung, wiedergewählt.
a.) 1. Vorsitzender Harald Krabbenhöft
b.) Stv. Vorsitzende Carmen Bromberg
c.) Stv. Vorsitzende Karin Mühlhausen
d.)Schriftführerin Anne Reißberg
e.)Schatzmeisterin Annegret Nissen
f.) Beisitzerin Inge Jung
g.) Pressewart Johannes Petersen
h.) Kassenprüferin Maria Michalske
Als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt wurde Marcus von Horsten.

5. Herr Karsten Stühmer berichtete vom neuen DRK Schulungszentrum in Schleswig.
Eine Einweihungsfeier für die Öffentlichkeit ist am 11.Mai 2019 geplant.
Karsten Stühmer und Harald Krabbenhöft nahmen die Ehrungen folgender Jubilare vor:
Für 25 Jahre: Hannelore Anton und Annegret Gamst
Für 40 Jahre: Elke Davidsen, Ella Lorenzen, Frauke Mitteis-Ripken, Karin Mühlhausen, Renate Sieger, Monika Sierth, (abwesend Erika Haar, Hildegard Krause und Karin Polauke)
Für 50 Jahre wurden in Abwesenheit Maria Köster und Christa Matthiesen geehrt.
Für 60 Jahre: Christa Andersen - in Abwesenheit: Maria Jacobsen, Gretchen Rubin.
Für 70 Jahre: in Abwesenheit Ingeborg Petersen.

6. Annegret Nissen rührte die Werbetrommel für die geplante Tagestour am 5. Juni 2019.
Hans Werner Meinken, 1. Vors. vom Seniorenbeirat, forderte mehr Anregungen und Interesse der Satruper Senioren ein, auch im Hinblick auf die folgende Generation.

Die Versammlung schloss um 17.00 Uhr.
Anne Reißberg

Jahresbericht 2018 des DRK-Ortsvereins Satrup e.V.

Die Mitgliederzahl in unserem OV ist mit 309 Mitgliedern per 31.12.18 nahezu konstant geblieben und das obwohl im laufenden Jahr 7 Mitglieder verstorben und 4 Mitglieder ausgetreten sind. Erfreulicher Weise konnten 12 Mitglieder neu aufgenommen werden.
An der Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr nahmen nur 38 Personen teil. Die widrigen Straßenverhältnisse durch Schnee hielten viele Mitglieder vom Besuch der Veranstaltung ab.
Am 1. März 2018 wurden 10 Mitglieder teils in Abwesenheit für langjährige Treue und Unterstützung des Vereins geehrt. 4 Bezirksdamen wurden in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Bei den Nachwahlen zum Vorstand wurde Karin Mühlhausen als stellv. Vorsitzende und Inge Jung als Beisitzerin einstimmig gewählt, ebenso Marion Boysen als neue Kassenprüferin .
Die Bezirkshelferinnen und der Vorstand trafen sich in regelmäßigen Abständen um die aktuellen Termine zu planen.
Die Kleiderkammer ist jeweils Donnerstag von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Unter der Leitung von Annegret Nissen haben 5 Helferinnen insgesamt 579 Stunden ihrer Freizeit zur Verfügung gestellt, um 2051 Bedürftige zu versorgen, das sind 128 Personen mehr als im Vorjahr.
Es wurden an Damenbekleidung 6321 Teile , an Herrenbekleidung 2715 Teile, an Kinderbekleidung 3283 Teile, an Decken und Tüchern 9674 Teile ausgegeben. 213 Paar Schuhe wechselten den Besitzer.
Zum Blutspenden wurden dieses Mal 4 Termine angeboten. 418 Spender nutzten die Gelegenheit, darunter 24 Erstspender.
Die „Regenbogenschule“ als neues Domizil für die Blutspendenaktionen hat sich bewährt. Das eingespielte Team um Carmen Bromberg sorgte nach der Spende auch in den neuen Räumen für das leibliche Wohl.
Die Handarbeitsnachmittage finden alle 14 Tage montags unter der Leitung von Renate Esch statt. An diesen Nachmittagen entstehen gestrickte Handschuhe, Stulpen und Wollsocken, genähte Dreieckstücher sowie der Tischschmuck für die Adventsfeier der Senioren.
Es hat schon Tradition, dass eine Abordnung der Handarbeitsdamen am Nikolaustag die Senioren im Pflegeheim besucht, um ihre Handarbeits- geschenke persönlich zu überbringen.
Die vierteljährlichen Einladungen zum Geburtstagskaffee für alle Bürger ab 80 Jahren finden auch im zweiten Jahr leider nur mäßigen Zuspruch.
Ganz im Gegensatz dazu, die Frauen und Männersportgruppen der „Ü50“. Die Übungsabende finden immer montags in der Zeit von 18.00 bis 20.00 h unter der Leitung von Petra Stier und Antje Soboll statt.
Die neu eingeführte Bewegungsgruppe für Menschen mit „ Handicap“ konnte sich aus Kostengründen nicht behaupten.
Alternativ bietet Petra Stier jetzt Donnerstagnachmittag in der Zeit von 15.30 bis um 16.30 Sitzgymnastik für Senioren an. Die Resonanz ist mit bis jetzt elf bis dreizehn Teilnehmern sehr gut.
Im Frühjahr und im Herbst kamen die 14 Bezirkshelferinnen wieder zu zwei Sammlungen in die Häuser. Das Sammelergebnis war mit € 5436,-- sehr erfreulich. 50% der gespendeten Gelder verbleiben im OV, 50% werden an den Kreisverband weitergeleitet, z.B. für den Katastrophenschutz, Sanitätsdienste oder Kur- und Erholungsmaßnahmen.
Nun zu den Veranstaltungen des Ortsvereins:
Am 14. Januar führten die „Struxdorfer Theaterspeelers“ die Kriminalkomödie „Dat Schwiegermonster“ im Satrup Krog auf. 130 Besucher genossen einen unterhaltsamen Nachmittag.
Vom 19. bis zum 23. März fand die alljährliche Frühjahrsfahrt statt. Sie führte uns dieses Mal ins Ahrtal, das Tal der roten Trauben. Eine Eifelrundfahrt mit Zielen wie dem Nürburgring, dem Kloster Maria Laach, Bad Neuenahr und Ahrweiler standen auf dem Programm. Weiter eine Fahrt zur ältesten Winzergenossenschaft „Mayschoss“ mit Besuch des Weinbaumuseums. Ein
Ausflug zur ehemaligen Regierungshauptstadt Bonn, einer Fahrt zum Rhein, entlang des ehemaligen Regierungsviertels, mit Führung im Regierungsbunker, der versteckt unter den Weinbergen des Ahrtals liegt, vorbei am sagenumwobenen Siebengebirge, an Remagen und zurück ins Ahrtal. Am 5. Tag brachte uns die Firma „Neubauer Touristik“ wohlbehalten nach Satrup zurück.
Am 25. Juli war es so weit. Wir starteten mit 23 Ehrenamtlichen unseres Vereins unsere „Danke- schön Tour“ Richtung Nordfriesland. Ziel: „ Jonnys Cafe“ in Norstedt. Nach einer rund zweistündigen Busrundfahrt durchs schöne Nordfriesland ließen wir es uns bei Kaffee und Kuchen und musikalischen Einlagen gut gehen.
Die angebotene Busfahrt für Kinder und Jugendliche zu den Karl-May-Festspielen fand leider nicht den erwarteten Zuspruch, der Bus war nur zu 75% besetzt.
Gelungen war die gemeinsame Fahrradtour mit anschließendem Grillen in Rüde am 22. August, es nahmen 24 Personen daran teil.
Interessant und lehrreich war der „Erste-Hilfe-Kursus“ für Senioren am 11.September.
Der Einladung „Abendbrot zum Erntedank“ am 28. Sept. waren 68 Personen gefolgt. Es war ein schöner Abend mit musikalischer Begleitung.
Unsere zweitägige Adventsfahrt vom 2. auf den 3. Dez. führte uns dieses Mal mit 35 Teilnehmern in die weihnachtlich geschmückte Hansestadt Rostock .Der dortige Weihnachtsmarkt mit vielen Angeboten der Kunsthandwerker und Markthändler ließ wohl kaum einen Wunsch offen. Weiterfahrt zu unserem Nachtquartier in Bentwisch. Nach einem leckeren Abendessen hatten wir Gelegenheit in ausgelassener Stimmung das Tanzbein zu schwingen. Auf der Rückreise am nächsten Tag besuchten wir noch den Bauernmarkt in Rövershagen.
Einen Tag später stand schon die Adventsfeier für die Senioren im „Satrup Krog“ auf dem Programm. 125 Gäste waren der Einladung gefolgt und verbrachten im festlich geschmückten Saal ein paar schöne Stunden. Den musikalischen Rahmen bildeten der Kinderchor der Regenbogenschule unter Leitung von Hannelore Brech sowie Tanja & Carsten, von der Gruppe
„Farvenspeel“, mit plattdeutschen Liedern und Kurzgeschichten. Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von unserem Ehrenvorsitzenden Heinz Erfurt, beendeten diesen schönen Nachmittag.